Zum Hauptinhalt springen
Selbstbewusstsein stärken
Achtsamer Umgang
Förderliche Lernumgebung
Lernen in Zusammenhängen
Schule als Lebensraum

Infoabend wird zur Entdeckungsreise #digital

Dieses Jahr findet unser Infoabend aufgrund der aktuellen Lage als Entdeckungsreise #digital statt. Gemütlich von zuhause aus können Sie am 15. Dezember 2020 um 19.30 Uhr über ZOOM teilnehmen. Melden Sie sich HIER an, um Ihren Zugangslink zu erhalten!

Hier gelangen Sie zu detaillierten Informationen.


SCHUL-RADIO-Tag 2020

Am Montag, den 30. November geht der diesjährige Schulradiotag der Freien Radios in Österreich über die Bühne. Von 9 - 17 Uhr werden von Schülern gestaltete Radiobeiträge gesendet.

Die Freie Montessori Schule Altach steuert, in Kooperation mit Proton-das freie Radio, die Sendung aus Vorarlberg bei. Von 14:30 - 15:00 Uhr wird unsere Sendung mit Reportagen, Nachrichtenbeiträgen und Umfragen ausgestrahlt, die im Rahmen des Double-Check-Projekts im Schuljahr 2019/20 entstanden waren.

Die Sendungen können am 30.11. entweder auf Radio Proton oder direkt über den Livestream gehört werden. http://stream.o94.at:8001/live.mp3
Mehr Infos dazu findet ihr auf: www.schulradiotag.at


Double Check 6

sichtbar - lesbar - hörbar

Das Double Check - Projekt geht in die zweite Runden: Auch im Schuljahr 2020/21 dürfen die Schüler*innen der FMS sich im vernetzten Unterricht mit Kunst im KUB, Literatur und dem Medium Radio in einem spannenden Projekt auseinandersetzen. 

Neugierig? Lesen Sie hier weiter ...


ONLINE Basar 2020

Hier gelangst du zum Online-Basar 2020 der FMS Altach.


Clown Schlotterhose in der FMS

Am Donnerstag, den 22. Oktober war Clown Schlotterhose bei uns in der Unterstufe. Er hat uns auf lustige Weise das sichere Verhalten auf dem Schulweg gezeigt.

 

Das sind die Szenen, über die wir besonders gelacht haben:

  • Als er mit Theresa auf die Bühne ging, ist er in die Wand gerannt, statt auf die Bühne.

  • Er hat ein Sieb als Helm verwendet und Pfannenputzer als Knie-, Handgelenk- und Ellbogenschützer.

  • Das Zähneputzen war sehr lustig, besonders als er gegurgelt hat.

  • Als er gespielt hat, wie er ein Butterbrot isst, musste ich besonders lachen.

  • Als er mit „Scheinrollschuhen“ gefahren ist, ist er gestürzt. Da hat er sich alle wichtigen Schoner angezogen. Aber er hatte auch noch einen Poposchoner. Das war sehr witzig!

  • Er hat einen riesigen Koffer als Schultasche benutzt. Das sah so komisch aus.

  • Er wollte mit einem Kind einklatschen und hat absichtlich daneben geklatscht. Dabei ist er fast hingefallen.

  • Clown Schlotterhose kann wirklich gut am Platz gehen.

 

Wir hatten alle viel Spaß mit dem Clowntheater und wir wollen uns auch heuer wieder auf dem Schulweg mit Warnwesten sichtbar machen.

 

Vielen Dank für den schönen Vormittag. Danke fürs Organisieren und das Aufstellen der Stühle!


MINT an der FMS

MINT ist die Abkürzung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Begeisterung bei Kindern und Jugendlichen für diese Bereiche zu wecken und zu fördern ist ein Kernpunkt der MINT-Strategie des Landes Vorarlberg.

Und wie wird nun MINT an der FMS durchgeführt? Mehr dazu erfahren Sie hier.

Informieren Sie sich auch über das 1. Vorarlberger MINT-Festival am 20. Oktober 2020. 
Hier geht es zum Flyer.


Drachen bauen mit Anna Rubin

Unsere Mittelstufen-Klassen lernten mit Anna Rubin die faszinierende Welt des Drachenbaus kennen.
Hier geht es weiter zum ausführlichen Beitrag.


Ein großes Danke!

Unsere Vorstandsmitglieder Michaela Kyllönen und Ingrid Ellensohn haben mit dem Ausscheiden ihrer Kinder von unserer Schule auch ihre Funktionen im Vereinsvorstand zum Ende des letzten Schuljahres zurückgelegt.

Michaela Kyllönen war seit dem Schuljahr 2017/18 in unserem Vorstand in der Funktion der Schriftführerin tätig. Mit ihrer Zuverlässigkeit, ihrem Engagement und der Bereitschaft zu gestalten und zu helfen, hat Michaela einen wichtigen Beitrag in unserem Team geleistet.

Ihre Sicht auf Fragestellungen, verbunden mit dem Wissen über die Schule und dem Verständnis für die Werte der FMS, waren sehr wertvoll für unsere Entscheidungsprozesse.

Ingrid Ellensohn trat dem Vorstand während des Schuljahres 2017/18 als kooptiertes Mitglied bei. Ingrid organisierte Workshops und Treffen mit Experten. Mit viel Engagement und unterstützt durch ihre einschlägige, berufliche Erfahrung initiierte sie Verbesserungen in der Beziehungsgestaltung und Kommunikation innerhalb des Vorstandes und in der Zusammenarbeit zwischen Vorstand, Lehrerschaft und Eltern.

Persönlich und im Namen unserer Schule möchte ich mich bei Michaela und Ingrid von Herzen für ihre wertvollen Beiträge und ihr Engagement während der letzten Jahre bedanken. 

Danke und alles Liebe und Gute für euch und eure Familien! 

 

Für den Vorstand

Manfred Strauß


Alice im Wunderland

Ein Schauspiel wird zum Hörstück ...

Theater in Zeiten von Corona ist nicht ganz einfach. Doch wir beschreiten für uns neue Wege, suchen Lösungen, lassen Gedanken spielen ... und machen aus einem Schauspiel ein Hörstück. 

Die Oberstufen-Schüler*innen haben das Theaterstück "Alice im Wunderland" einstudiert ... und sind durch Corona dann irgendwie selbst in einem seltsamen, merkwürden "Wunderland" gelandet. Eine Aufführung war leider bis zum Ende des Schuljahres nicht möglich - zwei Wochen vor der Premiere war quasi Schluss. 

Doch die Schüler*innen zusammen mit Regisseruin Brigitte Walk haben sich etwas einfallen lassen: In gekürzert FAssung haben sie das Schauspiel als Hörstück umgesetzen. Radio Proton hat auch die Ausstrahlung übernommen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten für ihr Engagement und ihren Einsatz. 

Das Ergebnis können Sie sich über diesen Link anhören - Viel Spaß!
Alice im Wunderland - ein Hörstück der Oberstufenklassen


Gedanken zur Corona-Krise von einem Gründungsmitglied der FMS

„Das Coronavirus hat weltweit eine folgenschwere Pandemie ausgelöst. Viele Vorsichtsmaßnahmen verändern den Tagesablauf und die Lebensgewohnheiten. Für Schüler, Lehrer und Eltern auch! Wie lange dauert das noch?

Wird dann alles wieder wie vorher?

Hoffentlich nicht! Wir haben in dieser Zeit auch viel Erfreuliches erleben dürfen: Hilfsbereitschaft, Gemeinschaftssinn, Rücksichtnahme, Dankbarkeit, Wertschätzung, Humor, Zufriedenheit, Eigenverantwortung ... Mehr als sonst.

Auf der Suche nach guten Wegen für danach könnte friedvolles Zusammenleben, Konsumverhalten, Umweltbewusstsein, aber auch Bildung und Kultur neu durchdacht werden. Alle können dazu beitragen. Freuen wir uns auf die Zeit danach!“

Gerda und Werner Sonderegger, ein Gründungselternpaar der Privaten Volksschule, damals in Rankweil.