Projekt: Ich höre was, das Du nicht siehst… Schule „on air“

Die Montessori Schule Altach begegnet dem Medium Radio und beschreibt zeitgenössische Kunst. Inspiriert sind die Beiträge von Kunstwerken im Kunsthaus Bregenz und Lernbereichen aus dem vernetzten Unterrichtsfach. Im Kick-off werden interessierte Schüler/innen und Lehrpersonal im Bereich Medienkompetenz geschult und lernen ein Schneideprogramm für Audiobeiträge kennen. Das double check Projekt soll Stimme & Kunst kombinieren.

Sieben Schulklassen besuchen über 2 Jahre hinweg das Studio Radio Proton, lernen das Medium Radio kennen, nehmen selbständig Beiträge auf und gehen anschließend damit ON AIR. Ausgehend von den jeweils 4 Jahresausstellungen im KUB kreieren die Schüler/innen Radiobeiträge. In diversen Workshops wie kreatives Schreiben, Stimmworkshop (Wie klinge ich? Wie setze ich meine Stimme ein?), oder Poetry Slam, lernen die Schüler/innen unterschiedliche Herangehensweisen und Methoden kennen. Die Workshops werden zum Teil von Fachpersonen (Schauspieler/in, Autorin etc.) angeleitet. Die Herausforderung ist dabei: Wie bringe ich Sichtbares in das Medium Radio? Rainer Roppele vom Radio Proton gibt Einblicke in die Radiowelt. Im Kunsthaus begleiten die Kunstvermittlerinnen Kirsten Helfrich und Mareile Halbritter durch die jeweilige Ausstellung und geben in Workshops kreative Inputs zur Kunst. Die Schulklassen und das Lehrpersonal arbeiten hierbei prozessorientiert und nach Interesse der Schüler/innen. Darüber hinaus sind Exkursionen zum Radiomuseum in Lustenau sowie zur FH Vorarlberg (Bereich Intermedia) möglich. Ziel ist das Kennenlernen des Mediums Radio sowie das kreative Konzipieren von eigenen Beiträgen.

 

Beteiligte: Rainer Roppele (Radio Proton), Kirsten Helfrich & Mareile Halbritter (KUB Kunstvermittlung), Susanne Krämer-Alge, Florian Fulterer & Lehrer/innen Team

 

Laufzeit: Winter 2019 – Sommer 2021